Suche
  • www.litera-kiel.de / +49 431 8950039
  • Mo. bis Fr. 10:00 - 18:00 Uhr, Sa. 10:00 - 14:00 Uhr
Suche Menü

Thomas Medicus – Zwei Leben

Selten war ein Verhältnis von Vater und Sohn so innig und so komplex – obwohl sich die Lebenszeit beider kaum überschnitt: Heinrich George herrschte seit den 1920ern als Berliner Theaterkönig, spielte unter Bertolt Brecht, in der Filmlegende «Metropolis» und den unvergesslichen Franz Biberkopf in «Berlin Alexanderplatz». Im Dritten Reich führte …

Weiterlesen

Colum McCann – Apeirogon

McCann

Rami Elhanan ist Israeli. Bassam Aramin ist Palästinenser. Rami braucht fünfzehn Minuten für die Fahrt auf die West Bank. Bassam braucht für dieselbe Strecke anderthalb Stunden. Ramis Nummernschild ist gelb, Bassams grün. Beide Männer sind Väter von Töchtern. Beide Töchter waren Zeichen erfüllter Liebe, bevor sie starben. Ramis Tochter wurde …

Weiterlesen

David Szalay – Turbulenzen

Zwölf Menschen begegnen sich, während ihr Leben in Turbulenzen gerät. Auf dem unruhigen Flug nach Madrid kommt eine Frau, die ihren Sohn in London besucht hat, mit ihrem Sitznachbarn ins Gespräch. Der Geschäftsmann aus dem Senegal weiß noch nicht, dass ihn in Dakar die Nachricht eines tragischen Unfalls erwartet, bei …

Weiterlesen

Ronya Othmann – Die Sommer

Leyla ist die Tochter einer Deutschen und eines ezidischen Kurden. Ihr Leben spielt sich zwischen München, der Stadt in der sie mit den Eltern lebt, und einem kleinen syrischen Dorf ab. Dort verbringt sie seit Jahren die Sommerferien bei den Großeltern und den zahlreichen Verwandten in den umliegenden Dörfern. Während …

Weiterlesen

Rye Curtis – Cloris

Eine alte Dame, die einen Flugzeugabsturz überlebt, eine weinselige stets mit Merlot aus der Thermoskanne durchdrungene Rangerin und dazu eine übersichtliche Anzahl schwer durchschaubarer wichtiger Nebendarsteller*innen bevölkern den wunderbar schrägen Roman von Rye Curtis, dem die Hauptakteurin Cloris Waldrip den eingängigen Titel gibt. Skurril, befremdlich, schwarzhumorig und stellenweise gruselig realistisch …

Weiterlesen

Martina Borger – Wir holen alles nach

Der Urlaub auf Lanzarote war für Sina Poschmann, ihren Sohn und den neuen Freund wunderbar. Doch jetzt sind noch einige Wochen Ferien „übrig“ und der 8jährige Elvis kann weder von der berufstätigen Mutter noch vom entfernt lebenden Vater David betreut werden. Torsten, Sinas Partner, springt nur gelegentlich ein und die …

Weiterlesen

Susan Hill – Wie tief ist das Wasser

Warings ist ein düsteres Herrenhaus in der Nähe von London. In dieses riesige viktorianische Familienanwesen zieht Joseph Hooper mit seinem 11jährigen Sohn Edmund nach dem Tod seiner Ehefrau. Das große alte Haus ist kein Ort zum Wohlfühlen, zumal Josephs Verhältnis zu Edmund ohnehin unterkühlt ist, aber er weiß sehr wohl, …

Weiterlesen

Santana – Der Tote von Sines

Der Lesetipp aus der Nachbarschaft von Svenja Schwedtke (Basilikum): „Wenn ich am Freitag oder Samstag im Basilikum bin, gönne ich mir gerne ein Wochenend-Buch bei meinen Nachbarinnen vom Litera. Herrlich: Das Gefühl, einen Tag mit Mittagsschlaf vor sich zu haben und ein gutes Buch… Neulich bekam ich „Der Tote von …

Weiterlesen

Philipp Schwenke – Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste

Jahrelang hat Karl May behauptet, er selbst sei Old Shatterhand: unbesiegbarer Abenteurer, bärenstarker Fährtenleser und Winnetous Blutsbruder. Hunderttausende Leser glaubten ihm, obwohl er Sachsen praktisch nie verlassen hat. 1899 aber bricht er zum ersten Mal wirklich in den Orient auf. Monatelang reist Karl – der angeblich 800 Sprachen spricht, alle …

Weiterlesen

Dave Eggers – Die Parade

Zwei Straßenbauer, die unterschiedlicher nicht sein können: der eine korrekt und zielstrebig, der andere neugierig und unbedarft. Sie sind unterwegs in einem Entwicklungsland mit einer Asphaltier-Maschine im Auftrag eines internationalen Konzerns. Je länger die Straße wird, desto schärfer werden die Konflikte zwischen beiden Männern. Ist der Westen in der Lage, …

Weiterlesen