Suche
  • www.litera-kiel.de / +49 431 8950039
  • Mo. bis Fr. 10:00 - 18:00 Uhr, Sa. 10:00 - 14:00 Uhr
Suche Menü

Catharina Junk – Auf Null

Vielleicht ja, vielleicht nein.

Lasst euch überraschen.

(Zitat auf dem rückseitigen Buch-Cover)

Zwei Überraschungen hält das Romandebüt von Catharina Junk tatsächlich für den Leser bereit: erstens die überaus erfrischende Erzählweise der jungen Autorin und zweitens die erstaunlich leichtfüßige Umsetzung eines todtraurigen Themas.

Dabei sprechen das Thema und die grausam ungefällige Covergestaltung erst einmal dagegen, dieses Buch überhaupt in die Hand zu nehmen.

Aber kaum hat man diese beiden Hürden geschmeidig überlaufen, schält sich ein wunderbar humorvolles und fesselndes Leseerlebnis aus dem grobfarbigen Umschlag.

Nina, Anfang Zwanzig, Studentin, hat eine akute Leukämie überlebt. Nach einem Jahr Krankenhausaufenthalt in Münster, einigen Chemotherapien und heillos zerstritten mit der besten Freundin kehrt sie „gesund aber nicht geheilt“ nach Hause in die Nähe Bremens zurück und richtet sich so langsam wieder im normalen Leben ein. Ständige Untersuchungen gehören zum Alltag wie die Angst vor einem erneuten Ausbruch der Krankheit.

Und das soll lustig sein?

Ja, ist es, denn Catharina Junk stattet ihre Protagonistin Nina mit einem staubtrockenen, zynischen Humor aus, der sie ihr verändertes Leben locker in Worte fassen lässt ohne die schmerzhaften Momente der Behandlung, ihre Todesangst und die Augenblicke der Traurigkeit ihrer mit leidenden Familie zu vernachlässigen.

Mit wundervollem Wortwitz beschreibt Nina ihre Krankheit und ihr Leben. Selbstironisch reflektiert sie über ihr verändertes Aussehen und fragt sich, ob sie jemals wieder Sex haben wird, wo doch die Frisur nach der Chemo eher einer pudrigen Löckchenhaube ähnelt? Der Grund für all diese durchaus berechtigten Gedanken heißt Erik, ist der Sohn des Automechanikers und gefällt Nina ausnehmend gut.

Der Roman wird einer jungen Leserschaft ab zwanzig sicher sehr gut gefallen, die die Schwere des Themas nicht scheut und sich von der Komik der Geschichte mitreißen lassen mag. Auch LeserInnen von „Auerhaus“ (Bov Bjerg) könnten ihre Freude damit haben…


Catharina Junk „Auf Null“
Kindler-Verlag 2016 € 19,95